Rommel-Klinik

Für Patienten

Anmeldung

Anmeldung

Ihr Weg zu uns

Die stationäre Einweisung in unsere Klinik erfolgt durch den Hausarzt oder Facharzt. Damit wir Sie bei uns stationär aufnehmen können, muss vorab eine interne Prüfung durch unsere leitenden Ärzte erfolgen, da die vom Gesetzgeber bzw. Verband der Privaten Krankenversicherungen vorgeschriebenen Aufnahmekriterien für Akutkrankenhäuser nach § 108 SGB V für eine Kostenübernahme erfüllt sein müssen. Um eine umgehende Bearbeitung und Prüfung Ihrer Aufnahme-Anfrage umsetzen zu können, bitten wir Sie, uns Ihre Unterlagen möglichst vollständig zukommen zu lassen.

Erforderliche Unterlagen

Dies sind der ausgefüllte „Patientenbogen zur Prüfung der Aufnahme in die Rommel-Klinik“ sowie „Fragebogen zur Anmeldung“, außerdem aktuelle schriftliche Berichte vom Orthopäden/Neurologen/Schmerztherapeuten, schriftliche CT-/Röntgen-/MRT-Berichte und Krankenhaus- und Reha-Entlassberichte mindestens der letzten 4 Jahre sowie ein aktueller Medikationsplan.

Voraussetzung für die Kostenübernahme

Voraussetzung für die Kostenübernahme einer stationären Schmerztherapie durch die Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen ist, dass in den letzten 4 Monaten:

  • mindestens 6 Einheiten ambulante Physiotherapie (Krankengymnastik) absolviert wurden
  • ambulante Termine beim Orthopäden und/oder Neurologen und/oder Schmerztherapeuten stattgefunden haben.
  • eine medikamentöse Therapie der Schmerzen erfolgte.

Je nach Krankenkasse können noch weitere ambulanten Maßnahmen vorab erforderlich sein.

Hinweise für Privatpatienten zur Abrechnung

Eine Direktabrechnung des Krankenhauses mit der privaten Krankenversicherung kann in einigen Fällen durch Abtretung erfolgen. Ansonsten ist Rechnungsempfänger und –zahler der Patient. Beachten Sie bitte, dass eine Direktabrechnung mit der Beihilfe nicht möglich ist, hier müssten Sie die Rechnungen selbst bei Ihrer Beihilfestelle einreichen.  Eine Kostenzusage der privaten Krankenversicherung muss in der Regel vorab nicht eingeholt werden.

Corona-spezifischer Aufnahme-Hinweis

Wir bitten Sie um Beachtung, dass wir aufgrund der neueren Corona-Entwicklung mit der Omikron-Welle Patienten, die zur Risiko-Gruppe zählen – auch Patienten über 70 Jahre -, aus Sicherheitsgründen nur stationär aufnehmen können, wenn sie bereits vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (inkl. Booster-Impfung).

Für dringende Akut/Notfall-Aufnahmen bei ungeboosterten Risiko-Patienten bitten wir den einweisenden Arzt um Kontaktaufnahme mit unseren Chefärzten, damit eine individuelle Risikoabschätzung erfolgen kann.

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 15.03.2022.

 Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Weg zu uns

Die stationäre Einweisung in unsere Klinik erfolgt durch den Hausarzt oder Facharzt. Damit wir Sie bei uns stationär aufnehmen können, muss vorab eine interne Prüfung durch unsere leitenden Ärzte erfolgen, da die vom Gesetzgeber bzw. Verband der Privaten Krankenversicherungen vorgeschriebenen Aufnahmekriterien für Akutkrankenhäuser nach § 108 SGB V für eine Kostenübernahme erfüllt sein müssen. Um eine umgehende Bearbeitung und Prüfung Ihrer Aufnahme-Anfrage umsetzen zu können, bitten wir Sie, uns Ihre Unterlagen möglichst vollständig zukommen zu lassen.

Erforderliche Unterlagen

Dies sind der ausgefüllte „Patientenbogen zur Prüfung der Aufnahme in die Rommel-Klinik“ sowie „Fragebogen zur Anmeldung“, außerdem aktuelle schriftliche Berichte vom Orthopäden/Neurologen/Schmerztherapeuten, schriftliche CT-/Röntgen-/MRT-Berichte und Krankenhaus- und Reha-Entlassberichte mindestens der letzten 4 Jahre sowie ein aktueller Medikationsplan.

Voraussetzung für die Kostenübernahme

Voraussetzung für die Kostenübernahme einer stationären Schmerztherapie durch die Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen ist, dass in den letzten 4 Monaten:

  • mindestens 6 Einheiten ambulante Physiotherapie (Krankengymnastik) absolviert wurden
  • ambulante Termine beim Orthopäden und/oder Neurologen und/oder Schmerztherapeuten stattgefunden haben.
  • eine medikamentöse Therapie der Schmerzen erfolgte. 

Je nach Krankenkasse können noch weitere ambulanten Maßnahmen vorab erforderlich sein.

Hinweise für Privatpatienten zur Abrechnung

Eine Direktabrechnung des Krankenhauses mit der privaten Krankenversicherung kann in einigen Fällen durch Abtretung erfolgen. Ansonsten ist Rechnungsempfänger und –zahler der Patient. Beachten Sie bitte, dass eine Direktabrechnung mit der Beihilfe nicht möglich ist, hier müssten Sie die Rechnungen selbst bei Ihrer Beihilfestelle einreichen.  Eine Kostenzusage der privaten Krankenversicherung muss in der Regel vorab nicht eingeholt werden.

Kontakt

Für alle Fragen steht Ihnen das Team unserer Patientenverwaltung unter der Leitung von Frau Luisa Martin als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Patientenverwaltung

Rommel-Klinik GmbH
Bätznerstraße 96-98
75323 Bad Wildbad

Telefon: 07081 / 171 – 106

E-Mail: pvw@Rommel-Klinik.de

Fax: 07081 / 171 – 200

Patientenverwaltung

Rommel-Klinik GmbH
Bätznerstraße 96-98
75323 Bad Wildbad

Telefon: 07081 / 171 – 106

E-Mail: pvw@Rommel-Klinik.de

Fax: 07081 / 171 – 200

Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in der Regel in modernen geräumigen Dreibettzimmern, viele davon mit Balkon. Alle Zimmer sind mit Fernseher, Telefon und kostenlosem WLAN ausgestattet. Darüber hinaus können im Wahlleistungsbereich Einbettzimmer mit zwei unterschiedlichen Qualitätsstandards (z.B. Kühlschrank, moderne Kommunikationsmittel) sowie Zweibettzimmer gewählt werden.

Weiterhin stehen ein Aufenthaltsraum, eine große Terrasse sowie Zimmerbalkone mit individuellen Liegestühlen und wunderbarem Blick auf den Kurpark von Bad Wildbad zur Verfügung. Das Therapiebad kann von den Patienten am Nachmittag und Abend zum individuellen Schwimmen genutzt werden.

Formulare zur Anmeldung und Aufnahme

Zur Anmeldung

Hier finden Sie die Informationen zur Aufnahme. Nachfolgend können Sie die beiden Fragebögen als PDF-Dateien herunterladen. Bitte füllen Sie sie vollständig aus. Bitte senden Sie uns die ausgefüllten Fragebögen sowie alle weiteren ärztlichen Unterlagen per Post, per Fax oder per E-Mail zu.

Covid-19

Außerdem sollten Sie sich mit unseren Maßnahmen und Regeln bezüglich der COVID–Pandemie vertraut machen:

Zur Aufnahme

Haben Sie bereits einen stationären Termin?      Hier finden Sie die Unterlagen für die Aufnahme.

Informationen zur Aufnahme

Corona-Informationen

Schmerzfragebogen

Prüfung der Aufnahme

Datenschutzformular

Anmeldebogen

Zur Anmeldung

Hier finden Sie die Informationen zur Aufnahme. Nachfolgend können Sie die beiden Fragebögen als PDF-Dateien herunterladen. Bitte füllen Sie sie vollständig aus. Bitte senden Sie uns die ausgefüllten Fragebögen sowie alle weiteren ärztlichen Unterlagen per Post, per Fax oder per E-Mail zu.

Covid-19

Außerdem sollten Sie sich mit unseren Maßnahmen und Regeln bezüglich der COVID – Pandemie vertraut mache:

Zur Aufnahme

Bitte bringen Sie bei Aufnahme den vollständig ausgefüllten Schmerzfragebogen und die Formulare zum Datenschutz mit. Sie können diese herunterladen oder sich auf Wunsch auch zuschicken lassen.

Ihre Aufnahme & Anreise 

Ihre Aufnahme & Anreise 

Bitte mitbringen:

  • eine aktuelle Krankenhauseinweisung (nicht älter als 4 Wochen)
  • alle vorhandenen Arztbefunde, Röntgen-, MRT- und CT-Bilder (schriftliche Befunde und CDs), Krankenhaus- und Reha-Entlassberichte
  • einen aktuellen Medikationsplan und Medikamente für mindestens 3 Tage in den Originalverpackungen
  • Ihre persönlichen Hilfsmittel (Gehhilfen, Orthesen wie Stützmieder und Schienen, orthopädische Schuhe, Sauerstoffgeräte, Atemmasken…)

Information zu Fahrtüchtigkeit/Anreise mit dem eigenen PKW:

Die bei uns verabreichten Medikamente und Infiltrationen können vorübergehend Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Daher sollten Sie möglichst nicht selbst mit dem PKW anreisen. Bitte lassen Sie sich von Angehörigen bringen oder reisen Sie mit dem Taxi oder dem ÖPNV an.

Bitte mitbringen:

  • eine aktuelle Krankenhauseinweisung (nicht älter als 4 Wochen)
  • alle vorhandenen Arztbefunde, Röntgen-, MRT- und CT-Bilder (schriftliche Befunde und CDs), Krankenhaus- und Reha-Entlassberichte
  • einen aktuellen Medikationsplan und Medikamente für mindestens 3 Tage in den Originalverpackungen
  • Ihre persönlichen Hilfsmittel (Gehhilfen, Orthesen wie Stützmieder und Schienen, orthopädische Schuhe, Sauerstoffgeräte, Atemmasken…)

Information zu Fahrtüchtigkeit/Anreise mit dem eigenen PKW:

Die bei uns verabreichten Medikamente und Infiltrationen können vorübergehend Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Daher sollten Sie möglichst nicht selbst mit dem PKW anreisen. Bitte lassen Sie sich von Angehörigen bringen oder reisen Sie mit dem Taxi oder dem ÖPNV an.